Beweglicher beckenboden

Durch die Installation eines Hubbodens kann der Beckenboden angehoben und abgesenkt werden, um unterschiedliche Tiefen innerhalb eines Beckens zu erreichen. Dies erweitert die Bandbreite der möglichen Wasseraktivitäten und bietet eine ebene Bodenfläche, wenn das Becken nicht benutzt wird. In den letzten Jahren hat sich dies als effiziente Möglichkeit zur Lösung von Raum- und Sicherheitsfragen durchgesetzt.

Before
After

Folie um die Raumtransformation zu sehen

Im Gegensatz zu anderen Hubbodensystemen ist AKVO nicht auf Seile, Auftriebstanks, Hydraulik oder Scheren angewiesen, die oft mit Einschränkungen bei Leistung, Wartung und Beckendesign verbunden sind.

Diese Komponenten wurden durch Spiralift Einheiten ersetz. Einfache, aber zuverlässige und leistungsstarke Hubantriebe. Dank ihrer inhärenten Eigenschaften passen sich die beweglichen Böden von AKVO an jede Tiefe und einzigartige Beckenabmessungen, -geometrien und -ausführungen an. Sie erfüllen alle handelsüblichen Normen für Belastungsanforderungen und fügen sich perfekt in die Umgebung ein.

 

image

Wie funktioniert ein AKVO Spiralift-Hubboden?

 

Mehrere im Wasser befindliche Spiralift Einheiten arbeiten geräuschlos unter dem Beckenboden und führen auf Knopfdruck innerhalb von 15 Minuten die Hubbewegung durch. Sie werden mechanisch über Antriebswellen synchronisiert, die mit einem externen Motor verbunden sind, der sich normalerweise in einem „trockenen Raum“ neben dem Becken befindet. Für die Sicherheit der Benutzer und Betreiber sind die beweglichen Hubböden von AKVO mit elektronischer und mechanischer Redundanz ausgelegt. Mehrere eingebaute Sicherungen gewährleisten den sicheren Betrieb in allen Situationen.

image

X